Energeno steigert Gewinn und Ökodividende

Unabhängige Energiegenossenschaft investiert weiter in Solarstrom und Effizienz – Mittlerweile 680 Mitglieder

30.06.2017, Heilbronner Stimme, Ausgabe: Stadt Heilbronn – Nachbarschaft
01.07.2017, Heilbronner Stimme, Ausgaben: Kocher-, Jagst- und Brettachtal, Schozach und Bottwartal, Neckar-Zaber-Rundschau, Weinsberger Tal – Nachbarschaft
04.07.2017, Heilbronner Stimme, Ausgabe: Leintal – Nachbarschaft

HEILBRONN Eine weitere Million Euro für Klimaschutz-Projekte haben die inzwischen 680 Mitglieder der Bürger-Energie-Genossenschaft Energeno Heilbronn-Franken eG innerhalb von einem Jahr eingelegt. Das teilte die unabhängigen Genossenschaft mit. Im vergangenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen seine Photovoltaik-Anlagenleistung erneut verdoppelt.

Hinzugekommen sind ein großer Solarpark in Süd-Brandenburg und eine Dachanlage in Niedersachsen. Die jährliche Sonnenstrom-Produktion der Anlagen mit einer Nennleistung von 14 000 Kilowatt entspricht dem Verbrauch von mehr 4000 Haushalten. Bei der Generalversammlung im Abraham-Gumbel-Saal legten Vorstand und Aufsichtsrat jetzt Rechenschaft ab.

Atommüllfrei Da die Bundesregierung der atommüllfreien Stromproduktion immer mehr Hindernisse in den Weg lege, haben die Heilbronner Energie-Genossen schon vor drei Jahren den Bürgerwerke-Verbund als Energieversorger mitgegründet. Seitdem liefert die Energeno ihren Ökostrom direkt an Stromkunden in der Region. Da sich neben Privathaushalten zunehmend auch Unternehmen mit großen Verbräuchen für den nachhaltigen Energeno-Strom entscheiden, soll der unabhängig von der „Berliner Klimaschutz-Bremse“ vermarktete Stromabsatz im nächsten Jahr um 50 Prozent steigen. Das gab Vorstand Georg Dukiewicz bei der Generalversammlung als Ziel aus.

Ein umfassendes Energie-Effizienz-Projekt hat die Genossenschaft in den letzten Monaten bei der Firma Bauer in Talheim umgesetzt. Zusammen mit dem Unternehmen wurde ein innovatives Energiekonzept erarbeitet. Auf dem neu gedämmten Dach produziert eine große Photovoltaik-Anlage Strom, der größtenteils direkt im Unternehmen verbraucht wird. Eine neue Belüftungsanlage saugt die bei der Produktion entstehende Wärme ab und nutzt diese Energie, um mit Unterstützung einer Wärmepumpe andere Gebäudebereiche zu heizen. Die neue Druckluftstation arbeitet deutlich energieeffizienter. Die neu installierte Beleuchtung wird über Präsenzmelder gesteuert. Die Energeno hat im Rahmen eines Contracting die komplette Koordination und Investition übernommen. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert das Projekt.

Ausschüttung Vorstand Hartmut Ehrmann präsentierte bei der Versammlung die Bilanz. 4,4 Millionen Euro hatten die Mitglieder zum Stichtag in die Genossenschaft eingelegt, die damit im vergangenen Jahr einen Jahresüberschuss von 119 053 Euro erwirtschaftete. Der Gewinn wurde somit um 54 Prozent gesteigert. Die Mitglieder stimmten bereits im vierten Jahr in Folge für eine Ausschüttung von 4,5 Prozent ab dem zweiten Jahr der Einlage. Im laufenden Jahr sind bis dato weitere 460 000 Euro eingelegt worden.

Das monatliche Energeno-Treffen bekommt ein neues Konzept. Jeweils am ersten Dienstag des Monats wird ab 19 Uhr in der Genusswerkstatt in der Rauchstraße 3 ein Referent über ein Thema rund um Energie, Klimaschutz und Nachhaltigkeit eingeladen. Am Dienstag, 4. Juli, spricht der Heilbronner Arzt und Energeno-Mitgründer Franz Wagner über die Castortransporte auf dem Neckar von Obrigheim nach Neckarwestheim. red

Bildunterschrift: In Schönewalde-Grassau in Südbrandenburg hat die Heilbronner Genossenschaft Energeno vergangenes Jahr diese neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Mehr Strom soll an die Mitglieder vermarktet werden.  Foto: Energeno